IMCoatec™

Sheet Molded Compounds (SMC) als Karosserieteile müssen eine perfekte Oberflächenbeschaffenheit für die spätere Lackierung aufweisen. Hierzu wird oft eine manuelle Vorbehandlung mit einem Trägermaterial vorgenommen, was zum einen sehr zeitintensiv ist und zum anderen problematisch in Hinblick auf die Qualität sein kann. Alternativ werden automatische Sprühanlagen eingesetzt, was wiederum die Investitionskosten erhöht.

In-mold-coating (IMC) mit IMCoatec™ ist ein automatisierter und reproduzierbarer Prozess, der eine qualitativ hochwertige Class-A-Oberfläche auf SMC Bauteilen bringt und gleichzeitig die durchschnittlichen Produktionskosten reduziert. IMCoatec™ ist ein einkomponentiges Injektions- Beschichtungssystem, welches eine chemische Verbindung zwischen dem SMC und dem IMC Materialien ermöglicht und weitere Vorteile bietet:

  • Gewichtsreduktion
  • Komplexe Designgeometrien
  • Korrosionsresistenz
  • Sensoren und Antennen können unsichtbar werden (keine Haiflossen auf dem Dach)

Vorteile

  • Automatisierte Injektion der Beschichtung eliminiert kostenintensive Vorbehandlung der Formen.
  • Zuverlässige und reproduzierbare Herstellung von Class-A-Oberflächen
  • Einfache Bedienung und Handhabung
  • Ermöglicht auch die Injektion von Top-Coat Materialien
  • Einfache Integration in SMC Produktionslinien
  • konfigurierbar mit einem oder zwei Injektionsventilen

Technische Daten

IMCoatec™

Länge x Breite x Höhe 2.640 x 1.400 x 2.420 mm
Dosiervolumen bis zu 500 cm³
Übersetzungsverhältnis der Dosiereinheit 4:1
Injektionsdruck (max.) 400 bar
Theoretischer Druck bei geschlossenem Ventil 2400 bar
Anschlussspannung 3x400V+N+PE
Frequenz 50 Hz
Anschlussspannung 15,4 KVA
Gewicht approx. 1.400 kg